• de_DEen_GBtr_TR
  • Unser Unternehmen

    Langjährige Erfahrung und ein fundiertes Wissen in der gesamtsteuerlichen Betreuung zeichnen die Arbeit von Hatice Ҫavuş aus. Ihr Ziel ist eine kontinuierliche und von gegenseitigem Vertrauen geprägte Zusammenarbeit mit den Mandanten.

    Nach dem erfolgreichen Abschluss ihrer Ausbildung zur Steuerfachangestellten 1987 absolvierte sie 1993 die Prüfung zur Steuerfachwirtin. Vom Beginn ihrer Ausbildung bis zu Ihrer Steuerberaterprüfung arbeitete sie in einem Maintaler Steuerbüro. Als Steuerfachwirtin hatte sie gleichzeitig die Position der Geschäftsführerin inne.

    Seit Ihrer Beraterprüfung im Jahr 2004 betreibt Hatice Ҫavuş eine eigene Steuerkanzlei in Frankfurt.

    Neben der klassischen Steuerberatung ist sie Ihre kompetente Ansprechpartnerin für Fragen zur Erbschaft- und Schenkungsteuer, Unternehmensnachfolge, Rechtsformwahl, Umstrukturierungen, Vertretung in finanzgerichtlichen Prozessen und betriebswirtschaftlichen Beratung.

    Über die Jahre ist die Kanzlei auf 15 bis 20 Mitarbeiter gewachsen und hat ihren Tätigkeitsbereich stark erweitert. Wir bieten unseren Mandanten ein junges und erfahrenes Team aus Steuerberatern, Steuerfachwirten, Betriebswirten, Steuerfachangestellten, und Bürokaufleuten.

    Fast 800 Mandaten, mit unterschiedlichen Anforderungen von der jährlichen Einkommensteuererklärung bis zur elektronischen Bilanz, zählen inzwischen zum festen Kundenstamm der Kanzlei.

    Die Kanzlei bildet seit 10 Jahren Steuerfachangestellte, Bürokaufleute und Studenten in dualen Studiengängen aus, die alle erfolgreich abschließen und nach ihrer Ausbildung das Team erweitern. Ein wesentliches Merkmal der Steuerkanzlei ist ihre personelle Kontinuität.

    Mitgliedschaften

    stbv_Logo-2014

    bdst

    Datev

    STbk

    Nachrichten Steuern & Recht – DATEV magazin Aktuelles für Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, Rechtsanwälte

    • Importpreise im Juni 2021: +12,9 % gegenüber Juni 2020
      by Anne Lachmann on 28. July 2021 at 6:48

      Die Importpreise waren im Juni 2021 um 12,9 % höher als im Juni 2020. Eine höhere Vorjahresveränderung hatte es zuletzt im Oktober 1981 im Rahmen der zweiten Ölpreiskrise gegeben (+13,6 % gegenüber Oktober 1980). Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, hatte die Veränderungsrate gegenüber dem Vorjahr im Mai 2021 bei +11,8 % gelegen, im April 2021 bei +10,3 %. Gegenüber dem Vormonat Mai 2021 stiegen die Importpreise im Juni 2021 um 1,6 %.

    • Konsumklima stagniert im Juli
      by Anne Lachmann on 28. July 2021 at 6:44

      Nach der zuletzt deutlichen Aufhellung legt die Stimmung der Verbraucher im Juli eine Verschnaufpause ein. Sowohl die Konjunktur- als auch die Einkommenserwartung verzeichnen moderate Verluste, während die Anschaffungsneigung nochmals leicht zulegen kann. So prognostiziert GfK für das Konsumklima für August -0,3 Punkte und damit den gleichen Wert wie im Juli dieses Jahres. Dies sind Ergebnisse der GfK-Konsumklimastudie für Juli 2021.

    • ifo Beschäftigungsbarometer gesunken (Juli 2021)
      by Anne Lachmann on 28. July 2021 at 6:43

      Die deutschen Unternehmen bremsen ihre Suche nach neuen Mitarbeitern etwas. Das ifo Beschäftigungsbarometer ist im Juli auf 102,4 Punkte gefallen, von 103,8 Punkten im Juni. Die Erholung auf dem deutschen Arbeitsmarkt geht weiter, wenn auch langsamer.

    • FATF-Bericht Money Laundering from Environmental Crime
      by Bernhard Gritsch on 28. July 2021 at 6:12

      Die WPK weist auf den Bericht der Financial Action Task Force hin, der die Methoden der Geldwäsche bei illegalen Erträgen aus Umweltkriminalität aufzeigt.

    • Schaumweinausstattung nach EU-Verordnung: Folienumkleidung für Sektflaschen vorgeschrieben
      by Bernhard Gritsch on 27. July 2021 at 15:07

      Das VG Trier hat die Klage eines Winzers gegen die Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion Trier abgewiesen und zur Begründung auf die in der EU-Verordnung vorgesehene Schaumweinausstattung hingewiesen, wonach für Schaumweinflaschen mit einem Nennvolumen von mehr als 0,2 Litern eine Folienumkleidung um Korken und Flaschenhals gefordert ist (Az. 8 K 424/21.TR).